Ab 5. Januar greift Nienburgs Sicherheits-Verordnung

Noch kein Bußgeld bei erstem Verstoß

Die Harke schrieb dazu in ihrer Ausgabe vom 30.12.2008: Bei Verstößen gibt es die gelbe Karte / Nienburg (la). Freilaufende Hunde zwischen den Ständen des Nienburger Wochenmarkts, Jugendliche setzen sich auf die Lehnen der Bänke in den Wallanlagen, hartnäckige Bettler, die Passanten belästigen: Über diese Dinge haben sich viele Nienburgerinnen und Nienburger oft geärgert, doch war es für die Stadtverwaltung schwierig, Abhilfe zu schaffen, denn eine Rechtsgrundlage fehlte. Das ändert sich am 2. Januar. Dann ist die „Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Nienburg“ offiziell in Kraft.

Meldung vom 30.12.2008Letzte Aktualisierung: 08.01.2009